FAME ° Filmen als Methode

"Filme machen lernt man nicht aus Büchern!" (Billie Wilder)

 

Film, Fernsehen und Video sind seit vielen Jahren vorherrschende Alltagsmedien und die Selbstproduktion wird immer mehr ein fixer Bestandteil der Gesellschaft aber auch die zunehmende Zahl an Videoblogs zeigen. Eine Videoproduktion ist damit eine spannende und ansprechende Möglichkeit um Anzuknüpfen und Emotionen, Interessen, einzelne Fragestellungen, aber auch Probleme, Ängste oder Konflikte zu thematisieren, zu fokussieren und dann zu visualisieren.

 

Und am meisten lernt man durch gemeinsames Ausprobieren, Anschauen und Analysieren. Teamgeist ist gefragt! Eine Filmproduktion ist IMMER ein Gemeinschaftsprojekt, erfordert Zusammenarbeit und bringt Mitwirkende zu Selbstorganisation, Aufteilung in Rollen und Funktionen und zur Übernahme von unterschiedlichen Aufgaben, nicht nur vor der Kamera.

Nebenbei bekommt man auch ein Gefühl für den Aufwand an Zeit und Planung für dieses Medium vermittelt, man lernt zu sehen was dahinter steckt, wie Inhalte verpackt werden, mit welchen Tricks gearbeitet wird und auch, dass Film nicht zufällig entsteht, sondern jedes Teilchen zur Gesamtwirkung beiträgt.

 

Und dann geht es natürlich auch um das Produkt, das Video, selbst. Nach gemeinsamer Arbeit ist etwas entstanden. Etwas Ansehbares, zum Angreifen, etwas, das bleibt und wieder verwendet, wieder angesehen und vor allem gemeinsam präsentiert und gefeiert werden kann!

 

FAME ist prozessorientiert

Jeder Arbeitsschritt von der Idee bis zur Verwertung bietet Möglichkeiten zur Persönlichkeits- und Kompetenzbildung der TeilnehmerInnen (TN). Im Rahmen einer Filmproduktion werden die TN auf verschiedenste Arten gefordert und gefördert, und können gleichzeitig in einem dem Alltag fernen Setting neue Rollen und Fähigkeiten ausprobieren. Nachdem die TN meist keine Filmerfahrung haben, beginnen alle gemeinsam auf Augenhöhe.

Die Themen stehen im Einklang mit den Bildungsschwerpunkten des Weltwirtschaftsforums >>>

  • Kreativität
  • Kommunikation und Kolloboration
  • Soziale und kulturelle Sensibilisierung
  • Ausdauer und Anpassungsfähigkeit
  • Initiative und Führungskompetenz

 

Vergleich "Klassischer Filmproduktion" vs. "Filmproduktion mit FAME"

Zu den Workshops mit FAME und Pressestimmen

 

Hier gehts zu unserer Facebook Seite zu FAME ° Filmen als Methode

NEUER LEHRGANG!!!

 

Film & Filmen

in der Jugend- Ressourcen-

und Erwachsenenarbeit

 

Start: Februar 2018

 

Infos und Anmeldung im Bildungszentrum Maximilanhaus

 

und gern bei mir >>> mail@sissikaiser.com

2018_MaxHaus_FAME.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB