Tipps für Eltern bei Mobbing oder Cybermobbing

 

Do`s für Eltern >>>

  • Ernst nehmen und darüber reden. Bitte NICHT als Lapalie abtun. Zuhören, genau schildern lassen und GEMEINSAM nach Lösungen suchen.
  • Wer von Mobbing betroffen ist, braucht Hilfe! 
  • Gemeinsam Beweise sichern: Erstelle Screenshots bzw. speichere Nachrichten, Mails, Links zum Profil des Täters usw., um die Vorfälle ggf. dokumentieren und beweisen zu können.
  • Hilf Deinem Kind, wie es verletzenden / beschämende Inhalte auf der jeweiligen Plattform melden und löschen (lassen) kann – natürlich nachdem ihr gemeinsam Screenshots erstellt habt.
  • Schule informieren: Da Cyber-Mobbing häufig im schulischen Umfeld auftritt, ist es wichtig, die Schule über die Mobbing-Angriffe zu informieren.
  • Je nach Fall kann es außerdem ratsam sein, Anzeige bei der Polizei zu erstatten.
  • Und am Besten: Stärke und fördere das Selbstbewusstsein Deines Kindes :-)

 

Bitte nicht machen, liebe Eltern >>>

  • Schuldzuweisung!!!
  • Handy-/Medienverbot.
  • Zwang zum Dreier-Gespräch mit Lehrer und Eltern.
  • Zu früh wieder wegschauen.
  • Im ersten Schritt Kontakt zu den Eltern des Mobbers aufnehmen oder gar den Mobber ansprechen. 
  • Animieren, ebenfalls zu hauen oder zu hänseln, wenn es geärgert wurde. Gewalt mit Gegengewalt zu bekämpfen sorgt nur dafür, dass der Konflikt noch mehr eskaliert.

 

Bild: Yama Zsuzsanna Márkus https://pixabay.com/de/photos/deutscher-sch%C3%A4ferhund-gras-hunde-1045288/

Bei Cyber-Mobbing >>> Videoratgeber für Eltern: Saferinternet Frag Barbara: https://youtu.be/5BhxFCD5vE4